Verbundpartner

ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

Das ILS – Institut für Landes- und Stadt-entwicklungsforschung übernimmt als Konsortialführer die Verbundkoordination, das Projektmanagement und die Abstimmung der Verwertungsaktivitäten des Forschungs-vorhabens 'KlimaNetze - Transformationen im Klima- und Ressourcenschutz durch die Gestaltung von Governanceprozessen'.

Aufgrund seiner Kompetenzen in der Netzwerk- und Governanceforschung und im Themenfeld 'Klimaschutz in der Stadtentwicklung' leitet das ILS die methodische, theoretische und inhaltliche Entwicklung des Forschungsansatzes. Weiterhin trägt das ILS die Verantwortung bei der Konzeption und Durchführung der vertiefenden Analysen in ausgesuchten Teilbereichen des Klimaschutzes in Bielefeld. Zum Ende der Projektlaufzeit konzipiert das ILS die Abschluss-tagung zur intradisziplinären Reflexion der Forschungsergebnisse.

RWTH Aachen University

Die RWTH Aachen gehört zu den führenden europäischen Wissenschafts- und Forschungs-einrichtungen. Die Forschung an der RWTH Aachen konzentriert sich auf Fragestellungen, die sich aus den sogenannten „global challenges”, den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit ergeben. Mit einem integrierten und interdisziplinären Ansatz sollen Lösungen für komplexe und vielschichtige Probleme entwickelt werden.

Der Lehrstuhl für Technik- und Organisations-soziologie forscht interdisziplinär und empirisch. Im Zentrum steht dabei  insbesondere ein relational-soziologischer Forschungsansatz, in dem die Netzwerkforschung eine Schlüssel-stellung einnimmt. ​

Der Lehrstuhl Planungstheorie und Stadt-entwicklung trägt im Forschungsprojekt die Verantwortung für die Werkstätten in Bielefeld und Darmstadt sowie für die Entwicklung und Durchführung der Reallabore mit den PartnerInnen vor Ort.

Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld ist Verbundpartner und zugleich Forschungsobjekt des Projektes KlimaNetze. Das Dezernat Umwelt und Klimaschutz unter der Leitung der Ersten Beigeordneten Anja Ritschel und das Umweltamt der Stadt Bielefeld in Person von Bernd Reidel unterstützen die Forschungsarbeiten in allen Arbeitspaketen substanziell. Der Erfolg von KlimaNetze hängt maßgeblich davon ab, dass Hintergrundinformationen aus Bielefeld in das Forschungsprojekt einfließen. Zusätzlich ist die Stadt Bielefeld als lokal bekannter Akteur in hoher Verantwortung hinsichtlich der Aktivierung der Klimaschutzakteure zur Mitwirkung am Projekt.
Die Stadt Bielefeld ist sehr daran interessiert Forschungsergebnisse in der kommunalen Praxis weiterzuentwickeln und mögliche Verbesserungen hinsichtlich ihrer Netzwerkarbeit zu verstetigen. Durch verbesserte Kommunikations- und Netzwerkstrukturen erhofft sich die Stadt Bielefeld die Nutzung von Synergieeffekten und somit einen effektiveren und kollaborativen kommunalen Klimaschutz.

Stadt Darmstadt

Die Stadt Darmstadt ist Verbundpartner und Transferkommune im Projekt KlimaNetze. Das Dezernat V unter der Leitung der Stadträtin Barbara Akdeniz und das Umweltamt der Stadt Darmstadt, vertreten durch den Klimaschutz- und Fluglärmbeauftragten Lion Roßbach, begleiten das Projekt KlimaNetze kontinuierlich. Die Darmstädter Partner führen die Transferwerkstatt in Darmstadt durch. Sie bringen ihre Sichtweise auf den städtischen Klimaschutz als Teilnehmende an den Projekt-Werkstätten in Bielefeld ein.

Die Stadt Darmstadt erwartet, dass das Projekt bei Akteuren im Darmstädter Klimaschutz eine Sensibilisierung für übergeordnete Zusammen-hänge bewirkt.  Dadurch können nachhaltige Veränderungen in der strategisch-inhaltlichen Ausrichtung von Klimaschutzaktivitäten angestoßen werden, insbesondere im Hinblick auf die Organisation der Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den Akteuren.