Über uns

KlimaNetze – Ein Forschungsprojekt für ein wirksames Zusammenspiel im lokalen Klimaschutz

Im Januar 2020 ist das neue Verbundprojekt „KlimaNetze 2.0“ gestartet. In der zweijährigen Laufzeit des Forschungsvorhabens soll in der Stadt Bielefeld eine unabhängige Plattform zur Unterstützung von Innovation und zivilgesellschaftlichem Engagement im Klimaschutz aufgebaut werden. Mit dem Projekt wird die Vision verfolgt, dass der Klimaschutz in Bielefeld zukünftig als gemeinsame Aufgabe von Akteuren aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft bearbeitet wird. Der Aufbau der Plattform wird wissenschaftlich begleitet und erforscht.


Das Projekt KlimaNetze 2.0 wird im Rahmen der Maßnahme „Nachhaltige Transformation urbaner Räume“ vom BMBF  – Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es baut auf das Projekt KlimaNetze auf, welches in den Jahren 2016 – 2019 durchgeführt wurde. Ziel im Förderzeitraum ist es, eine nachhaltige Struktur zu entwickeln, die Engagement, Vernetzung und Innovationen im Klimaschutz in Bielefeld unterstützt. Angestrebt ist eine Art Plattform, die gut in der gesamten Stadtgesellschaft – also in Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung – verankert ist. Der thematische Schwerpunkt der Plattform wird als Erstes auf dem Themenfeld Ernährung liegen. Hierzu wird das Projekt zunächst mit dem Ernährungsrat Bielefeld, Transition Town und der WissensWerkStadt Bielefeld als Praxispartner zusammenarbeiten; weitere potentielle Partner sind jedoch herzlich eingeladen, sich einzubringen.

Wie schon im Vorgängerprojekt KlimaNetze, arbeiten im Projekt KlimaNetze 2.0 das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung mit der RWTH Aachen University und der Stadt Bielefeld als Verbundpartner zusammen. Neu hinzu kommt als Transferpartner der Kreis Lippe.