ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

Ansprechpartner in Bielefeld

B.Eng.Johannes Vogelsang kam 2011 für das Studium Regenerative Energien nach Bielefeld. Klimaschutz ist für ihn gelebter Alltag - ob als bewusster Kunde, begeisterter Fahrradfahrer oder engagierter Bürger in der Initiative 'foodsharing Bielefeld'. Seit Oktober 2016 hat er für das Projekt Klimanetze seinen Arbeitsplatz im Umweltamt der Stadt Bielefeld. Er ist Ansprechpartner für Bielefelder Akteure und versteht sich als Übersetzer zwischen Praxis und Wissenschaft.  

0241-409945-13
johannes.vogelsang(at)ils-forschung.de

 

Projektleitung + Netzwerkanalyse

Dr. Martin Stark ist in seiner Ausbildung als Sozial- und Wirtschafts-historiker durch die 'Bielefelder Schule' mit ihrer Konzeption von Geschichtsschreibung als Historischer Sozialwissenschaft geprägt worden. Seine Arbeiten zur Historischen Netzwerkforschung, zu Digital Humanities und visuellen Methoden führten ihn aus dem 19. Jahrhundert in das Projekt KlimaNetze. Er verbindet in seiner Projektarbeit quantitative und qualitative Netzwerkanalysen mit partizipativen Netzwerkerhebungen und forscht über Governance- und Aushandlungsprozesse im zeitgenössischen städtischen Klimaschutz.

0241-409945-21
martin.stark(at)ils-forschung.de

Kommunaler Klimaschutz

Dipl.-Ing. Architektin Runrid Fox-Kämper unterstützt das Projekt KlimaNetze mit ihren Erfahrungen im kommunalen Klimaschutz.
Sie leitet die Forschungsgruppe Gebaute Umwelt in Aachen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Anpassung von Wohnungs- und Siedlungsbeständen an gesellschaftlichen Wandel
sowie in der Integration von Klimaschutz und Klimawandelanpassung
in die Stadtentwicklung.

0241-409945-11
runrid.fox-kaemper(at)ils-forschung.de

Projektleitung bis 10/2017

Dr. Bettina Lelong hat das Projekt KlimaNetze seit Beginn geleitet und koordiniert. Sie hat bis Oktober 2017 am ILS-Standort Aachen zu Nutzungskonflikten und Aushandlungsprozessen in der Stadtentwicklung geforscht und die intradisziplinäre Zusammenarbeit und die Weiterentwicklung der Netzwerkforschung im Projekt KlimaNetze gestärkt.